0

Hackday Niederrhein startet erneut in Moers

http://www.codeforniederrhein.de/hackday-2017/

Am 18./19.März ist es im Rathaus in Moers wieder soweit. Der Hackday Niederrhein führt erneut junge Leute zum Programmieren an einem Wochenende zusammen, um gemeinsam Lösungen für Problemstellungen zu erarbeiten. Ziel ist es, einen gesellschaftlichen Nutzungen zu erbringen. Das Engagement der Stadt Moers kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, es ist wegweisend für eine neue Kultur des Gemeinwesens im digitalen Zeitalter. Moers ist ein Modell dafür, wie Engagement, Kooperation und Kollaboration in der Zivilgesellschaft neue Kräfte entfalten können, die der gesamten Bürgerschaft zu Gute kommen.

Die Teilnehmer des Hackdays stellen zu Beginn ihre Projektideen vor und suchen für die Lösungen Mitstreiter, die sich dann an die Arbeit machen. Die Stadt Moers stellt offene Daten zur Verfügung. Bei offenen Daten geht es im Kern um die Bereitstellung von Daten des öffentlichen Sektors, die von Politik und Verwaltung im Interesse der Allgemeinheit mit einer Nutzungslizenz u.a. zur weiteren freien Nutzung zugänglich gemacht werden. Der Bürgermeister der Stadt am Niederrhein besucht die Veranstaltung und zeigt damit die Wertschätzung der Kommune gegenüber den Teilnehmern. Am Sonntagnachmittag werden dann die Ergebnisse des zweitägigen Hackdays präsentiert. Mit von der Partie sind auch die Bertelsmann-Stiftung und Wegweiser-kommune.de.

Franz-Reinhard Habbel

Ich bin DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Schreibe einen Kommentar