Habbel GmbH

Habbel Logo horizontal

Smart city und smarte Regionen

Smarte Kommunen und smarte Regionen schaffen die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung. Bürger:innen und Wirtschaft werden davon profitieren. Strategien, Wettbewerbe, Datenplattformen und digitale Zwillinge sind hier unverzichtbar.

Titelbild Smart City

Smart City und smarte Regionen

Smarte Kommunen und smarte Regionen schaffen die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung. Bürger:innen und Wirtschaft werden davon profitieren. Strategien, Wettbewerbe, Datenplattformen und digitale Zwillinge sind hier unverzichtbar.

Smart-City Datenplattformen

Datenplattformen

Verwaltungs- und Strukturdaten werden in Zukunft nicht mehr auf verteilten Systemen gespeichert, die durch fehlende Schnittstellen nicht kompatibel sind, sondern auf einer zentralen Datenplattform.

Smart City digitaler Zwilling

Digitaler Zwilling

Ein Digitaler Zwilling bildet die Infrastruktur wie Gebäude, Straßen, Wege und Plätze sowie Einrichtungen digital ab. Damit wird es u.a. möglich, Planungen zu simulieren und Abläufe in der Verwaltung besser zu steuern.

 

Smart-City Partizipation

Partizipation

Die Beteiligung von Stakeholder und insbesondere von Bürger:innen ist die Grund­voraussetzung für Entwicklung von Digitalisierungsstrategien. Ohne Mitwirkung der Stakeholder keine Akzeptanz von Maßnahmen.
KUNDENSTIMMEN
Smart-City Strategie fuehren Kommunen

Die Zukunft ist auch digital

Smart-City Strategien führen Kommunen in eine sichere Zukunft

Wir verstehen unter Smart City eine ganzheitliche Positionierung der Städte, Kreise und Gemeinden durch ein integriertes Zusammenspiel von Personal, Organisation und Technik. Neben technischen Innovationen geht es uns auch soziale Innovationen, also das Miteinander der Menschen in der Stadtgesellschaft. Alles ist mit allem verbunden. Deshalb ist es notwendig, ein gemeinsames Zielbild für die smarte Kommunen zu entwerfen und umzusetzen.  Wir unterstützen bei der Entwicklung von Smart City Strategien, Konzepten und -projekten und bei der Smart City Förderung. Unsere Arbeit bezieht ausdrücklich auch smarte Regionen mit ein.

Lebendige Städte durch Vielfalt

Smart-City Wettbewerbe fördern Vielfalt

Wir unterstützen Städte, Kreise und Gemeinden bei der Identifizierung von Wettbewerben und Förderprogrammen sowie bei der Antragstellung zur Teilnahme. Der Bundeswettbewerb Smart City Made in Germany des Bundesinnenministeriums hat Zeichen gesetzt. Aus Hunderten von Bewerbungen wurden über 70 Kommunen ausgewählt und finanziell mit rund 750 Millionen Euro unterstützt. Auf Bundesebene hat die Ampelkoalition deutlich gemacht, dass auch sie Smart City weiter fördern wird. Programme der Länder fördern ebenfalls Projekte in den Kommunen. Wettbewerbe schaffen Vielfalt. Wir leisten einen Beitrag dazu, dass neue Lösungen auch anderen Kommunen bekannt werden.

Smart-City Planung am Tablet
Smart City Infrastrukturen intelligent machen

Infrastrukturen intelligent machen

Datenplattformen und Digitale Zwillinge sind unverzichtbar

Wir unterstützen Städte, Kreise und Gemeinden beim Aufbau von Datenplattformen und Digitalen Zwillingen. Datenplattformen speichern, sichern und analysieren Daten von Kommunen, die u.a. durch Sensoren zur Verfügung gestellt werden. Digitale Zwillinge bilden die analoge Infrastruktur der Kommunen virtuell ab. In Zukunft wird jede Kommune über ein digitales Abbild verfügen, um steuern und planen zu können. Prognosen und Simulationen sind dadurch möglich, sie stärken den Gestaltungsauftrag der Kommunen. Im Rahmen digitaler interkommunalen Zusammenarbeit sollten die Datenplattformen der Kommunen gebündelt werden. Bei dieser Aufgabe arbeiten wir mit ausgewiesenen Rechenzentren zusammen.

Was unterscheidet uns

01

Kommunaler Hintergrund

Wir verfügen über umfangreiche Erfahrung und kennen die Herausforderungen der Kommunen. Wir stehen in unmittelbaren Kontakt mit Führungskräften wie Bürgermeister, Dezernenten und IT-Verantwortlichen wie CDOs und CIOs.

02

Unsere Haltung als Berater

Wir stehen dafür, den Auftraggeber erfolgreich zu machen und bei unserer Arbeit alle wesentlichen Stakeholder einzubeziehen. Wir stärken die Verantwortlichen und befähigen sie zur eigenständigen Weiterentwicklung.

03

Wir stehen für

Langfristige Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit mit einer auf die Bedarfe unserer Kunden abgestimmten Lösung. Die Stärkung des Gemeinwohls ist für uns eine wichtige Motivation unserer Arbeit.

FAQ

Immer mehr Fachbegriffe aus dem Bereich Digitalisierung erreichen auch die Kommunen. Dazu zählen zum Beispiel Smart City, Digitaler Zwilling und Urbane Datenplattform.

Smart City beschreibt die nachhaltige Entwicklung einer Stadt unter Einsatz moderner Technologien, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und den Standort attraktiv zu machen. Im Mittelpunkt des Handelns steht der Mensch. Smart City setzt auf intelligente Infrastrukturen und steuert mit Daten. Smarte Städte sind transparente und offene Städte. Sie erleichtern die Vernetzung der Bürgerschaft und schaffen ein kommunikatives Ambiente. Sie setzen auf technische und soziale Innovationen. Der Schutz des Klimas und aber auch die Beteiligung der Bürger:innen an der Stadtentwicklung sind zwei zentrale Merkmale von Smart City. Sie orientieren sich insbesondere an den 17 Zielen der Vereinten Nationen wie u.a. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und Schutz des Klimas.

Ein Digitaler Zwilling bildet im städtischen Bereich reale Objekte wie Gebäude und Infrastrukturen digital ab. Das gilt auch für Funktionen bzw. Nutzungen. Die Daten können miteinander verbunden und ausgetauscht werden, um zum Beispiel Planungen virtuell durchzuführen. Digitale Zwillinge bilden auch die Grundlage für die Visualisierung von Objekten. Im Idealfall kann so eine Stadt komplett in ihren Strukturen digital abgebildet werden. Damit ist es möglich, Abläufe wie zum Beispiel im Bereich Mobilität, zu simulieren um daraus Erkenntnisse für die Weiterentwicklung der Stadt zu ziehen. Digitale Zwillinge bilden die Grundlage eines künftigen CityVersums, in dem reale und analoge Welten miteinander verschmelzen. Digitale Zwillinge werden später neben der Darstellung von Objekten und Räumen auch soziale Interaktionen zwischen Menschen sicherstellen und das Spektrum erweitern. Mit Digitalen Zwillingen kann der Verbrauch von Ressourcen radikal zurückgefahren werden, Emissionen reduziert und damit das Klima geschützt werden. Der Aufbau und der Betrieb von Digitalen Zwillingen hat bereits begonnen. Viele der Gewinner des Smart-City Wettbewerbs Made in Germany des Bundesinnenministerium werden Digitale Zwillinge auf- und ausbauen. Digitale Zwillinge sind der Motor und damit das Kraftfeld für die Steuerung und Weiterentwicklungen von Kommunen.

Eine digitale Verwaltung oder auch e-Government genannt, zeichnet sich dadurch aus, dass alle Verwaltungsprozesse digital ablaufen. Das betrifft den Zugang zu Verwaltungsleistungen, die Bearbeitung von Vorgängen bis hin zur Erstellung von Bescheiden und deren Zustellung. Auch die Kommunikation innerhalb und zwischen den Behörden findet digital statt. Zentrale Treiber der Digitalisierung der Verwaltung sind u.a. das Online-Zugangsgesetz und das One-Only-Prinzip. Bis Ende 2022 müssen 575 Verwaltungsverfahren über einen Online-Zugang verfügen. Das One-Ony-Prinzip verpflichtet die Verwaltung, bereits vorhandene Daten der Bürger:innen zum Beispiel bei Anträgen wiederzuverwenden, egal bei welcher Behörde sie gespeichert sind. Damit soll eine immer wieder bemängelte Doppel- und Mehrfacheingabe von Daten, wie zum Beispiel Anschriften etc. künftig nicht mehr notwendig sein.

Eine urbane Datenplattform (UDP) speichert, analysiert und stellt lokale Daten der gesamten Verwaltung aufbereitet zur Verfügung. In ausgewählten Fällen können auch Nutzer die Wirtschaft und die Zivilgesellschaft sein. Es handelt sich um eine Vielzahl von Daten insbesondere aus den Bereichen Ver- und Entsorgung, Verwaltung, Mobilität, Gesundheit, Bildung, Energie und Sicherheit. Diese Daten sind bisher kaum miteinander vernetzt und nur in selten Fällen in Echtzeit abrufbar. Das ist aber künftig erforderlich, um Prozesse automatisiert steuern zu können. Urbane Datenplattformen bilden die Grundlage für Data-Analytics und die Steuerung von Prozessen. Sie sind nicht zuletzt das „Datenherz“ einer Kommune.

Kontaktieren Sie uns

Addresse

Tauentzienstraße 13
10789 Berlin