0

IT-Planungsrat beschließt Portalverbund – Zugang zu Verwaltungsleistungen soll vereinfacht werden

Der IT-Planungsrat auf seiner heutigen Sitzung (5.10.) in Potsdam die IT-Architektur des Portalverbundes beschlossen. Dieser erste wichtige Schritt ist die Grundlage für die vorgesehene Verknüpfung der Verwaltungsportale von Bund, Ländern und Kommunen unter Berücksichtigung der föderalen Strukturen. Das Hauptziel ist ein bürger- und unternehmenszentrierter Verwaltungszugang über einen gemeinsamen Portalverbund. Damit soll der elektronische Gang zur Behörde unkompliziert und zugleich sicher gestaltet werden. Das vor wenigen Wochen vom Bundestag und Bundesrat verabschiedete Online-Zugangsgesetz verpflichtet Bund, Länder und Kommunen binnen fünf Jahren alle Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale digital verfügbar zu machen und diese Portale zu einem einheitlichen Verbund zu verknüpfen.

Franz-Reinhard Habbel

Ich bin DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Schreibe einen Kommentar