Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 6.9.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. NRW Kommunalwahl/Kommunen und Kirchen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

 

Prominente Unterstützung für die Kommunalwahl
Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhalten im Werben für die Kommunalwahl am 13. September prominente Unterstützung. Vertreter aus der Kultur, Medien und Politik richten sich in kurzen Videos mit einem Wahlaufruf an die Bürgerinnen und Bürger. Die Clips entstanden auf Initiative des Städte- und Gemeindebundes NRW und sind seit kurzem im Internet zu sehen.NRW Städtetrend: Die große WDR-Umfrage vor den Kommunalwahlen
Wie ist die politische Stimmung kurz vor den Kommunalwahlen in NRW? Umfragen in elf großen Städten des Landes deuten auf politische Verschiebungen hin: in Richtung grün.

Sprachförderung in Kitas: Weniger Kinder wachsen mit Deutsch auf
Bei jedem fünften Kita-Kind wird einem Bericht zufolge zu Hause kaum Deutsch gesprochen. Der Anteil hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Die FDP fordert deswegen eine bessere Sprachförderung in Kitas.

Soziale Strukturen: Die viergeteilte Gesellschaft: es gibt zwei Mittelschichten
Die Gleichheit aller Menschen steht zwar in unserem Grundgesetz, doch in Wirklichkeit sei unsere Gesellschaft in vier Gruppen aufgeteilt, so Andreas Reckwitz. Der Sozialwissenschaftler spricht von vier Klassen, die sich unterscheiden in Stellung, Macht und Bedeutung.

Spahn: 5.000 neue Stellen im Gesundheitsdienst
Gesundheitsämter spielen eine wichtige Rolle in der Corona-Krise und sollen jetzt gestärkt werden. Bund und Länder wollen 5.000 neue Stellenschaffen.

Weihnachtsmärkte nicht schon jetzt generell absagen
Vorweihnachtliche Stimmung in den Städten will der Gemeindebund nicht verbieten – und dazu gehören die Märkte. Geschäftsführer Landsberg plädiert daher für flexible Regelungen mit entsprechenden Schutzkonzepten in Regionen mit geringen Infektionszahlen.

Großbritannien: Zurück ins Büro! Viele Innenstädte wegen Corona leer
Die Briten haben es sich im Homeoffice gemütlich gemacht. Die Regierung Johnson versucht mit allen Mitteln, die Menschen an ihren Arbeitsplatz zu locken.

Kommunalverband sieht Kirchenaustritte als Problem
Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, sieht in der steigenden Zahl an Kirchenaustritten eine Gefahr für die Kommunen. Die kirchlichen Träger würden dadurch finanziell sehr geschwächt.

Haßfurt und Helsinki: Was die zwei Städte verbindet
Beide Städte beginnen mit dem Buchstaben H. Das allein wäre nicht Grund genug, darüber zu berichten. Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands, des nordöstlichsten Staats der EU, mit etwa 650 000 Einwohnern. Bei dieser Zahl kann Haßfurt, die „Hauptstadt“ des Landkreises Haßberge mit etwas mehr als 13 000 Einwohnern, nicht mithalten.

„Wir sollten Digitalisierung nicht mehr anbeten“
Es ist Zeit für die Neuentdeckung der Realwirtschaft. Digitalisierung kann immer nur Mittel zum Zweck sein.

Lob für Tesla-Gigafactory
Mit seiner Antwort auf das deutsche Lob zur Gigafactory in Brandenburg überraschte Tesla-Chef Elon Musk jüngst auf Twitter.

Wohnen in Neubauquartieren – soziale Vielfalt ist möglich
Kommunen und Wohnungsunternehmen stellen die Weichen für sozial vielfältige Neubauquartiere, zeigt eine BBSR-Studie.

Sieben Schritte zur autofreien Innenstadt
Die Friedrichstraße mitten in Berlin ist jetzt für Autos gesperrt – Radfahrer bekommen mehr Platz. Auch andere Städte drängen Pkw zurück, doch teils patzen sie dabei. Wie gelingt es, die Blechlawine tatsächlich zu verkleinern?

Streitthema Motorradlärm spaltet Deutschland
Für die einen sind Motorräder der Inbegriff von Freiheit: draußen sein, schnell sein, die Kraft des Motors spüren. Für die anderen stört das Motorengedröhne die Erholungszeit auf Terrasse und Balkon. Sollte die Politik eingreifen, wie der Bundesrat das will?

Erneuerbare-Energien-Gesetz: „Bei gleichbleibendem Stromverbrauch können die Ausbauziele erreicht werden“
Bis 2030 soll der Anteil an Ökostrom in Deutschland bei 65 Prozent liegen. Dafür will Wirtschafsminister Peter Altmaier (CDU) das EEG-Gesetz reformieren. Der Vorschlag enthalte gute Elemente, sagte der Energie-Ökonom Andreas Löschel im Dfl. Doch beim Thema Stromverbrauch gebe es kritische Annahmen.

Das Creative Bureaucracy Festival 2020 
Eine Woche voll bürokratischer Vorstellungskraft vom 28. September bis zum 2. Oktober 2020. Das Programm ist wieder gespickt mit frischen Ideen, neuen Einsichten und jeder Menge Anerkennung für das, was der öffentliche Sektor tagtäglich leistet. Ziel des Festivals ist es, Räume für den Austausch zwischen gestaltenden Bürokraten zu schaffen und Verwaltung von ihrer besten Seite zu zeigen. Das Festival soll neue Perspektiven aufzeigen, inspirieren, Spaß machen und den Sektor feiern und beflügeln, der unser Zusammenleben so maßgeblich formt. Dieses Jahr wird unser Festival zu 100% virtuell stattfinden und damit für Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung und ihre Mitstreiter auf der ganzen Welt per Knopfdruck zugänglich sein. Es erstreckt sich dieses Jahr auf 5 Tage, um möglichst vielen Menschen eine arbeitszeitkompatible Teilnahme zu ermöglichen. Machen Sie sich bereit, vom 28. September bis zum 2. Oktober 2020 wieder Verwaltung vom Feinsten zu erleben. Die Registrierung ist online und kostenlos möglich.

Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden
DST: Pakt stärkt die Gesundheitsämter in der Krise und für die Zukunft
DStGB: BUND UND LÄNDER EINIGEN SICH AUF WEITERES VORGEHEN IN PANDEMIE
DLT: Verhandlungen zum Pakt für die Gesundheitsämter erfolgreich
GStBRP:Ortsgemeinde Grünebach – Idyll im Hellertal
HSGB: Warntag 2020
HST: Hessischer Städtetag erwartet verlässliche finanzielle Zuweisungen ab 2021
NWStGB: Prominente Unterstützung für die Kommunalwahl
StGTMV: Wir brauchen endlich eine Reform der Pflegeversicherung!
STRLP: Zur Presseberichterstattung des SWR: Bertelsmann Stiftung zeigt verheerende Finanzlage

ZMI-DIGITALPAKT
Aktuell diese Woche:
Schulen bekommen Geld aus dem Digitalpakt
Milliarden für Schuldigitalisierung noch nicht angekommen
Aus dem Milliardenpaket fließt bis jetzt nur Kleingeld

Kopf der Woche: Arno Jesse, Bürgermeister der Stadt Brandis

Buch der Woche: Demokratie von Hedwig Richter
Dass alle Menschen – wirklich alle! – gleich sein sollen, galt die längste Zeit als absurd. Die Historikerin Hedwig Richter erzählt, wie diese revolutionäre Idee aufkam, allmählich Wurzeln schlug, auch in Deutschland, und gerade hier so radikal verworfen und so selbstverständlich wieder zur Norm wurde wie nirgends sonst. Wer heute Angst vor dem Untergang der Demokratie hat, der lese dieses optimistische Buch, das uns zeigt, dass Demokratie auch von der Krise lebt, weil sie ein offenes und utopisches Projekt ist. Richter erzählt die Geschichte der Demokratie als eine Chronologie von Fehlern, Zufällen und Lernprozessen, in deren Zentrum der Zivilisationsbruch des Holocaust steckt. Ihr Buch konzentriert sich auf Deutschland, weil gerade an der deutschen Affäre mit der Demokratie deutlich wird, wie international verflochten die Wege zu Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit sind.

Webseite der Woche: www.bauhaus-dessau.de

Zahl der Woche: Rund 4.500 Euro mehr als ein Verbrenner kostet die Herstellung eines Elektroautos, sagt eine Studie der Unternehmensberatung PwC (Quelle: Turi2)

Tweet der Woche: Deutscher Städtetag
#Verkehrswende in den Städten: „Wir wollen zu einem anderen Mix von Verkehrsmitteln kommen“, sagt @staedtetag -HGF Helmut Dedy ggü. @dpa

Zu guter Letzt: Fahrbare Wohnzimmer

++++++

 

 

 

++++++

Die aktuelle Ausgabe des ZMI finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Über mich Franz-Reinhard Habbel

Bis Ende 2017 war ich DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte heute Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Besuche auch www.reden.habbel.de
Alle Posts

Franz-Reinhard Habbel

Bis Ende 2017 war ich DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte heute Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.