Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 26.1.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Wo fehlt Kommunen das Geld?) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 26. Januar 2020 geht es um die Frage, wofür fehlt Kommunen Geld, eine Digitalagentur die das tschechische  Verkehrsministerium vorführt, Industrieansiedlung in Brandenburg, Schadenersatz bei fehlenden Kita-Plätzen in Berlin, bedrohte Kommunalpolitiker, neue Ansätze in der Friedhofsplanung, die automatische Gesichtserkennung, Abstandsregeln bei Windrädern, die Reform des Online-Glücksspiels, Datenschutz bei Kennzeichenerfassung, Nahverkehr in Bonn, Klimaflüchtlinge und Asylanspruch, den digitalen Ausweis in der Schweiz, ein Interview mit Matthias Horx, ein Manifest für die digitale Souveränität und geopolitische Wettbewerbsfähigkeit, Transparenz-Aktivisten, den Bürger als Sensor, die Smart-City Strategie in Wien, den Agenda-Talk 2020, den Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden.  

Kopf der Woche: Claudia Nowka, Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf

Buch der Woche: Ländliche Mobilität vernetzen“ von Maria Daskalakis (Hrsg.), Carsten Sommer (Hrsg.), Alexander Roßnagel (Hrsg.), Jutta Kepper (Hrsg.)

Webseite der Woche www.fairtrade.de 

Zahl der Woche: Ein Verbrennungsmotor besteht aus mindestens 1200 Teilen. Beim Elektromotor sind es nur rund 200. (Quelle Gabor Steingart)

Tweet der Woche: Peter Lehnert, Bürgermeister der Gemeinde Nalbach

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuell diese Woche:

Der Digitalpakt für Schulen kommt kaum voran

Sachsen geht beim Digitalpakt voran

Erste Mittel des Digitalpaktes in Bremen abgerufen

Förderzusagen für Schulen werden „jetzt purzeln“

Zu guter Letzt: Vom Warenkorb bis zur Haustür: Der Weg eines Amazon-Pakets

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Franz-Reinhard Habbel

Bis Ende 2017 war ich DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte heute Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.