0

Wifi4EU – Gemeinden können sich ab sofort registrieren

Die Europäische Union fördert ab 2018 europaweit die Errichtung von freien WLAN-Hotspots an öffentlichen Plätzen in Gemeinden. Das Portal ist online und Gemeinden können sich für die Förderung registrieren. Ab 15. Mai gilt: Wer schneller ist, hat die besseren Chancen.

Die WiFi4EU-Initiative hat freies WLAN in ganz Europa zum Ziel. Besonders dort, wo noch kein Hochgeschwindigkeitsbreitband verfügbar ist. Alle EU-Bürger sollen davon profitieren und in ganz Europa an öffentlichen Orten freien Internetzugang haben. Und: Eine einzige Registrierung soll den Benutzerinnen und Benutzer Zugriff auf alle WiFi4EU-Hotspots in jedem Mitgliedstaat der EU geben. Die Fördermittel stammen aus dem europäischen Förderinstrument CEF (Connecting Europe Facility).

„First come, first serve“ gilt erst bei Antragstellung.

Am 20. März 2018 wurde die WIFI4EU-Online-Plattform frei geschaltet. Somit können sich Gemeinden nun für eine WIFI4EU-Förderung registrieren. Wichtig ist: Die Antragstellung für einen WIFI4EU-Voucher beginnt am 15. Mai. 13.00. Das Windhundprinzip gilt für die Antragstellung, nicht die Registrierung! Interessierte Gemeinden sollten versuchen, den Antrag tatsächlich am 15. Mai abzuschicken. Die Registrierung ist nun bereits möglich. Für die Registrierung ist ein sogenannter EU-Login erforderlich.

Wie kann ein WiFi4EU-Gutschein beantragt werden?

  • Registrierungsphase: Ab dem 20. März 2018 können sich Städte und Gemeinden beim www.WiFi4EU.eu-Portal anmelden;
  • Bewerbungsphase: Mitte Mai 2018 wird die erste Aufforderung veröffentlicht, und die registrierten Gemeinden können sich um ein erstes Los von 1000 WiFi4EU-Gutscheinen (Wert jeweils 15 000 EUR) bewerben. Die Gutscheine werden in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen vergeben.
  • Zuteilungsphase: Die Kommission wird die 1000 Gemeinden bekannt geben, die Mittel im Rahmen der ersten Aufforderung zur Bewerbung erhalten, wobei die geografische Ausgewogenheit gewahrt wird. Jedes teilnehmende Land erhält mindestens 15 Gutscheine.
  • In den kommenden zwei Jahren werden vier weitere EU-Aufforderungen zur Bewerbung veröffentlicht werden. 

WiFi4EU-finanzierte Netze werden kostenlos und werbefrei sein und keine personenbezogenen Daten abgreifen. Die Mittel werden nur bereitgestellt, wenn in demselben öffentlichen Raum noch keine unentgeltlichen privaten oder öffentlichen Angebote ähnlicher Qualität bestehen.

Weitere Informationen und Zugang zum Wifi4EU-Portal hier.

Franz-Reinhard Habbel

Bis Ende 2017 war ich DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte heute Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.