0

Wahl in NRW: Rechenzentrum Lemgo druckt und verschickt 1,35 Millionen Wahlbenachrichtigungen

38 Transportbehälterwagen der Deutschen Post AG (mit jeweils etwa 20.000 Wahlbenachrichtigungen) warten auf ihren Transport ins Briefzentrum Herford. (Foto: krz)

Stellvertretend für viele andere Kommunale Rechenzentren in Deutschland zeigt der beschriebene Prozess zur Produktion und zum Versand von Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl in NRW im krz Lemgo die enorme Leistungsfähigkeit kommunaler IT. Tag für Tag werden in Deutschland Hunderttausende von Bescheiden in kommunalen Rechenzentren elektronisch bearbeitet und erstellt. Die Leistungsfähigkeit der Städte, Kreise und Gemeinden wird heute wesentlich vom Einsatz der Informationstechnologie in den Rechenzentren bestimmt. Das gilt mittlerweile für fast alle Infrastrukturen. Die öffentliche Verwaltung wird damit zu einem wichtigen Standortfaktor. Hieran haben die Kommunalen Rechenzentren einen hohen Anteil. 

Seit dem vergangenen Freitag produziert das Druckzentrum des Kommunalen Rechenzentrums Minden-Ravensberg/Lippe (krz) Wahlbenachrichtigungen für die Landtagswahl in NRW am 14. Mai. Insgesamt rund 1.35 Millionen Briefsendungen bereitet der Lemgoer IT-Dienstleister hierfür innerhalb einer Woche auf, druckt und kuvertiert sie. Die anschließende Zustellung erfolgt üblicherweise durch die Deutsche Post AG. Spätestens am 23. April 2017 müssen alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein.

Um diese große Menge an Briefsendungen zu bewältigen, wird im krz seit dem vergangenen Freitag in Schichten gedruckt, kuvertiert und verpackt. Neben den fest angestellten Fachleuten des krz helfen erstmalig auch zwei Aushilfskräfte dabei, die insgesamt 12 Euro-Paletten mit Papier und rund 20 Euro-Paletten mit Briefumschlägen über die Druck- und Kuvertierstraßen zu verarbeiten. Auf die technische Infrastruktur ist ebenfalls Verlass. Mit den im krz für die Landtagswahl eingesetzten Drucksystemen lassen sich bis zu 60.000 jeweils individuell beschriftete Druckseiten pro Stunde drucken und die eingesetzten Kuvertierstraßen schaffen im gleichen Zeitraum etwa 36.000 Kuvertierungen.

Im zurückliegenden Zeitraum wurden so bereits über 730.000 Wahlbenachrichtigungen produziert, die gleich am Montag der Deutschen Post AG zur Zustellung übergeben wurden. Die restlichen 620.000 Wahlbenachrichtigungen sollen bis einschließlich Donnerstag, 13.04.2017, folgen.

Franz-Reinhard Habbel

Ich bin DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Schreibe einen Kommentar