2

Live Talk in Youtube „Entmachtet Open Data die Räte“?

Preview-Talk des Innovators Club mit der ESG im GOOGLE-HANGOUT IM INTERNET am 16. April um 18:00 Uhr (Link zur Sendung)

Screenshot 2015-04-02 22.14.46

Open Data gewinnt in Deutschland weiter an Fahrt. Gerade hat das Bundeskabinett einen Entwurf zur Reform des Informationsweiterverwendungsgesetzes auf den Weg gebracht. Das soll heißen, dass Daten öffentlicher Stellen ohne spezielle Genehmigung von jedermann genutzt werden dürfen. Das Gesetz muss vom Bundestag noch beschlossen werden. Danach sollen künftig Daten in „maschinenlesbarer Form auf der Basis offener Formate bereitgestellt werden. Bereits im Rahmen der Open Goverrnmentstrategie wurde das Open-Data-Portal GovData ins Leben gerufen. Derzeit befinden sich in dem Portal über 10.000 Datensätze von Bund, Ländern und Kommunen.

Die Blackbox Verwaltung gehört mit dieser Entwicklung künftig der Vergangenheit ein. Künftig verfügen in vielen Bereichen Bürgerinnen und Bürger über den gleichen Datenbestand wie Mitglieder der Räte. Das Auswerten und in Beziehung setzen von Daten wird insbesondere durch die Algorithmisierung weiter vereinfacht. Analyse- und Szenarientools machen Zukunft sichtbarer. Politikprozesse werden dynamischer. Netzwerke verschiedener Akteure bilden sich in Kommunen und Regionen.

Das bedeutet aber auch, dass traditionelle politische Strukturen „Konkurrenz“ bekommen. Wie gehen Räte, die sich in zeitintensiven und strukturierten Sitzungen mit Kommunalpolitik befassen, mit dieser Entwicklung um? Ist dies Chance oder Bedrohung? Wie weit wird Partizipation akzeptiert? Droht ein schleichender Bedeutungsverlust der Politik? Entmachtet gar Open-Data die Kommunalpolitik? Wie steht es mit der Legitimation gewählter Organe? Wie gelingt es, das Wissens- und Engagement-Kapital der Bürgerinnen und Bürgern in die politischen Prozesse zum Wohle aller mit einzubinden?

Diesen Fragen wollen der Innovators Club und die ESG im Sommer 2015 in einer Veranstaltung nachgehen. Zur Vorbereitung der Veranstaltung wird ein Preview-Talk als Google-Hangout stattfinden. Die Protagonisten diskutieren in einer 45-minütigen öffentlichen Live-Sendung in Youtube am 16. April um 18:00 Uhr dieses Thema. Interessierte Zuschauer können direkt in die von Franz-Reinhard Habbel moderierte Sendung hinein Fragen stellen.

Als Diskutanten nehmen teil:

Christian Geiger (Stadt Ulm)
Christoph Meineke (Bürgermeister Wennigsen)
Prof. Dr. Jörn von Lucke (Zeppelin Universität) 

In der Agenda OpenData 2015-wl-V2 schreibt Willy Landsberg, Vorsitzender der ESG, zum Thema Open-Data und Algorithmisierung von Politik und Verwaltung.

Was ist ein Google-Hangout on Air?

Ein „Hangout On Air“ ist die öffentliche Live-Übertragung  als frei zugänglichem Video-Stream. Die Kanäle des „Hangout On Air“ können in „Google+“ und auf YouTube gefunden werden. Zuschauer verwenden dafür einen expliziten Link, der vorher bekanntgegeben wird (siehe erster Absatz in diesem Blog).

 

Über mich Franz-Reinhard Habbel

Ich bin DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.

Besuche auch www.reden.habbel.de
Alle Posts

Franz-Reinhard Habbel

Ich bin DStGB-Sprecher und Leiter des Innovators Club, halte Vorträge und schreibe über Veränderungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Staat durch Digitalisierung, Globalisierung und Urbanisierung.