Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 16.2.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Münchener Sicherheitskonferenz/Kita-Öffnungszeiten/Kommunale Daten) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 16. Februar 2020 geht es um die Münchener Sicherheitskonferenz, längere Kita-Öffnungszeiten, Rodungsstop auf Tesla-Gelände, Luft in den Städten, Sportstättenmodernisierung, den Hate-Speech-Beauftragten in Bayern, die Klimadatenbank des GtBW, Kommunale Daten, Datensouveränität in der Smart City, das Internetportal der Stadt Dortmund, den Podcast Sprung in die Digitalisierung, iPhones bei der Polizei in New York, Windows-7-Updates, Paktlieferungen mit der U-Bahn, Tesla und der Bau von Autos, Subventionen für die Breitbandausbau, das Blinken von Windrädern, die Virusbekämpfung in China, den Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Matthias Kammer, Geschäftsführer GOVDIGITAL

Buch der Woche: Das Ende der Evolution: Der Mensch und die Vernichtung der Arten von Matthias Glaubbrecht

Webseite der Woche: www.buergerschaffenwissen.de/blog

Zahl der Woche: Über 2 Mrd Nutzer verwenden WhatsApp, teilt der Messenger-Dienst im eigenen Unternehmensblog mit.

Tweet der Woche: ZDF heute-show

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuell diese Woche:

Mönchweiler: Große Baustellen beim Digitalpakt
Heidelberg: Digitalpakt bringt Geld
40 Millionen für Hamburgs Schulen
Kooperation für DigitalPakt

Zu guter Letzt: Fasnet: Sind Uniformen als Verkleidung erlaubt?

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 9.2.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Akzeptanz für Windkraft stärken) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 9. Februar 2020 geht es um eine Abgabe von Windkraftbetreibern an Kommunen, die zweite Staffel der Modellprojekte Smart City des BMI, die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, Videofahndung in der Schweiz, Community Shops, Digitalisierung im Zeitreifer, Anwohnerparken, ein digitales Parkplatz-Belegungssystem, weniger Autos dank E-Scootern, die Änderung von Passwörtern, den  Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Dr. Madlen Müller-Wuttke, CDO der Stadt Haßfurt

Buch der Woche: Sprache und Sein“ von Kübra Gümüsay

Webseite der Woche: www.conflee.de

Zahl der Woche: Auf 2,5 Mrd mindestens einmal monatlich aktive Nutzer wächst Facebook im vergangenen Quartal (Quelle Handelsblatt)

Tweet der Woche: Gemeindetag BW

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuell diese Woche:

DigitalPakt Schule: Chancen und Herausforderungen

DIGITALPAKT SCHULE: RICOH UND BNW GEHEN PARTNERSCHAFT EIN

Diktat per iPad: So läuft der Unterricht an einer der modernsten Schulen Deutschlands

Zu guter Letzt: Grippe, Coronavirus & Co – So bleiben Sie an Fastnacht gesund

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

YourPublicGuide: Digitalisierung im Zeitraffer

„Wie wäre es, noch einen Schritt weiterzugehen und die Bürgerinnen und Bürger selbst als erweiterten Sensor zu verstehen, die die Daten der Stadt empfangen, ohne etwas von sich preisgeben zu müssen.“

Die Zukunft ist die Gegenwart von morgen. Das Neue verdrängt Bestehendes. Daten werden zu unseren ständigen Begleitern, damit gewinnen wir Zeit für echte menschliche Kommunikation.

Weiterlesen hier……..

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 2.2.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Brexit/Digitalpakt/E-Gov Wettbewerb 2020) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 2. Februar 2020 geht es um den Brexit, ein Interview mit OB Jung zu Bedrohungen von Politikern, Frauen im Bundestag, den Digitalpakt, den 19. E-Government-Wettbewerb 2020, E-Scooter, die Beschleunigung von Verkehrsprojekten, verkaufsoffene Sonntage, die Verpackungssteuer, den Coronavirus, die Open-Library, fahrerlose Busse in Berlin, die Rückkehr zur Atomkraft, den Kultur Token in Wien, Geld für den Nahverkehr in NRW, Zeitalter der Unsicherheit, die Kommunale Koordinierungsstelle Ganztagsschule und Betreuung in BW, Kampf gegen Müllberge, Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Manfred vom Sondern, CDO der Stadt Gelsenkirchen

Buch der Woche: Starke Abwehr – Unser Immunsystem. Ein medizinisches Wunder und seine Grenzen“ von Matt Richtel

Webseite der Woche: www.mitgliederportal.kdn.de

Zahl der Woche: Die Ber­tels­mann-Stif­tung pro­gnos­ti­ziert, dass im Jahr 2025 mehr als 26.300 Grund­schul­leh­rer feh­len wer­den.

Tweet der Woche: Ralf Paul Bittner, Bürgermeister der Stadt Arnsberg

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuell diese Woche:

Digitalpakt Schule in Berlin: Besser spät als nie

30 Schulen stellen Anträge für Digitalpakt

Förderbescheide für Digitalisierung an Schulen im HSK überreicht

Zu guter Letzt: STORYTELLING: Bernhard Pörksen und die perfekte Kurzgeschichte in nur sechs Worten

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 26.1.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Wo fehlt Kommunen das Geld?) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 26. Januar 2020 geht es um die Frage, wofür fehlt Kommunen Geld, eine Digitalagentur die das tschechische  Verkehrsministerium vorführt, Industrieansiedlung in Brandenburg, Schadenersatz bei fehlenden Kita-Plätzen in Berlin, bedrohte Kommunalpolitiker, neue Ansätze in der Friedhofsplanung, die automatische Gesichtserkennung, Abstandsregeln bei Windrädern, die Reform des Online-Glücksspiels, Datenschutz bei Kennzeichenerfassung, Nahverkehr in Bonn, Klimaflüchtlinge und Asylanspruch, den digitalen Ausweis in der Schweiz, ein Interview mit Matthias Horx, ein Manifest für die digitale Souveränität und geopolitische Wettbewerbsfähigkeit, Transparenz-Aktivisten, den Bürger als Sensor, die Smart-City Strategie in Wien, den Agenda-Talk 2020, den Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden.  

Kopf der Woche: Claudia Nowka, Bürgermeisterin der Gemeinde Michendorf

Buch der Woche: Ländliche Mobilität vernetzen“ von Maria Daskalakis (Hrsg.), Carsten Sommer (Hrsg.), Alexander Roßnagel (Hrsg.), Jutta Kepper (Hrsg.)

Webseite der Woche www.fairtrade.de 

Zahl der Woche: Ein Verbrennungsmotor besteht aus mindestens 1200 Teilen. Beim Elektromotor sind es nur rund 200. (Quelle Gabor Steingart)

Tweet der Woche: Peter Lehnert, Bürgermeister der Gemeinde Nalbach

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuell diese Woche:

Der Digitalpakt für Schulen kommt kaum voran

Sachsen geht beim Digitalpakt voran

Erste Mittel des Digitalpaktes in Bremen abgerufen

Förderzusagen für Schulen werden „jetzt purzeln“

Zu guter Letzt: Vom Warenkorb bis zur Haustür: Der Weg eines Amazon-Pakets

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

OZG: Interview mit Franz-Reinhard Habbel

Das Onlinezugangsgesetz (OZG) ist derzeit ein zentrales Thema der Verwaltungsdigitalisierung. Bis Ende 2022 sollen 575 Verwaltungsleistungen auch online erreichbar sein. Außerdem sollen Bund, Länder und Kommunen ihre Portale zu einem Portalverbund verknüpfen. Wie dies gelingen kann und was das OZG für die Verwaltungen sowie Bürgerinnen und Bürger bedeutet, weiß Franz-Reinhard Habbel. Im Interview mit d-NRW antwortet der Publizist und ehemalige Beigeordnete des Deutschen Städte- und Gemeindebundes auf einige dringende Fragen zur OZG-Umsetzung.

Weiter lesen…

RAUS AUS DEM ALLTAG: Kommunen in Baden-Württemberg nutzen das Innovationspotenzial von Startups

Archivbild Erste Startup-Kommunen Veranstaltung in Stuttgart | Foto: Gemeindetag BW


„Wenn das die Lösung ist, will ich mein Problem zurück“. Man kann gar nicht quer genug denken, will man dem Neuen eine Chance geben. Das gilt auch für die Verwaltung. Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr treffen sich in wenigen Tagen am 24. Januar zum zweiten Mal unter dem Dach der Zukunftsinitiative „Städte und Gemeinden 4.0-Future communities“ Kommunen und Startups beim Gemeindetag Baden-Württemberg in Stuttgart.

Das Interesse am Austausch mit Querdenkern ist groß, insgesamt 40 Anmeldungen sind von Kommunen eingegangen. Das ist nicht verwunderlich, sowohl Kommunen als auch Startups hegen große Erwartungen an einen Austausch. Mehr als 30 konkrete Projekte sind nach der Erstveranstaltung bisher vereinbart, eine Erfolgsgeschichte ohne Beispiel. Hier zeigt sich, wie junge Unternehmen Anwendungen und Verfahren jenseits von Rechenzentren und Fachverfahrenshersteller in Städten und Gemeinden auf den Weg bringen. Kommunen positionieren sich mit zukunftsorientierten Dienstleistungen.

„Profiteure sind Bürgerinnen, Bürger, Wirtschaft und die Verwaltung selbst“

Profiteure sind Bürgerinnen, Bürger, Wirtschaft und die Verwaltung selbst. „Gemeinsam mit Kommunen und Querdenkern aus der Startup-Szene kommunale Herausforderungen in ausgewählten Themenfeldern wie Mobilität, Infrastruktur, Bildung oder Umwelt herauszuarbeiten und neue Wege zur Begegnung dieser Herausforderungen zu finden“, ist der Anspruch der Stabsstelle Digitalisierung des Kommunalverbandes in Baden-Württemberg. Christiane Staab, Bürgermeisterin der Stadt Walldorf und Thomas Lindner, Geschäftsführer der InnoWerft Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH halten die Keynote „Schluss mit Eintagsfliegen! Wie Startups in Walldorf nachhaltig unterstützt werden“. Nicht lamentieren und klagen, sondern einfach machen. Das wird sich auch bei diesem Treffen zeigen. „Vieles erscheint immer unmöglich, bis es getan wird.“

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 19.1.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Abruf von Fördergeldern) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 19. Januar 2020 geht es um den Abruf von Fördergeldern, die Aufnahmebereitschaft libyscher Flüchtlinge, den Kohleausstieg, Erneuerbare Energien in Haßfurt, Wohnen und Arbeiten fernab der Großstädte, Stuttgart 21 und der Artenschutz, Kommunen und Startups in Baden-Württemberg, Startups in Frankreich, einen autonom fahrender Bus in Osnabrück, Verkehrspolitik in Kopenhagen, Recht auf Mobilfunk, die Lage des Einzelhandels, Fotografen-Paßbilder in Bürgerämtern, den Digitalreport 2020, seniorenfreundliche Regionen, Verbot von Gesichtserkennung, den Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden.  

Kopf der Woche: Ozan Iyibas ist erster muslimischer CSU-Bürgermeisterkandidat

Buch der Woche: Reframe it!: 42 Werkzeuge und ein Modell, mit denen Sie Komplexität meistern“ von Andri Hinnen und Gieri Hinnen

Webseite der Woche: World Economic Forum Annual Meeting

Zahl der Woche: 1,1 Mio Abonnenten hat die Bundeskanzlerin bei Instagram

Tweet der Woche: MHKBG NRW

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuelle diese Woche:

Digitalpakt steht noch am Anfang

Digitalpakt Schule: Erste Gelder für IT-Ausstattung fließen

Digitaler Marktplatz im Big Eppel

Dietrich-Bonhoeffer-Schulverbund ist reif für den Digitalpakt

Zu guter Letzt: Deshalb gibt es in Genf Verkehrsschilder mit Frauen und Älteren

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 12.1.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Bürgermeister in Angst/Stumme Behörden) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 12. Januar 2020 geht es um Beschlüsse der CSU-Landesgruppe im Bundestag in Kloster Seeon, Bürgermeister in Angst, Beruhigungspillen gegen Systemzweifel, Stumme Behörden, Jahrestagung des Beamtenbundes, Amazon-Läden in Fußgängerzonen, Vernetzte Autos in Niedersachsen, Digitalisierung in der Stadt München, Gaskraftwerke in der Schweiz, Verkehrssicherheit in Norwegen, Musikstreams in Deutschland, Airbnb, den Digitalpakt und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden.  

Kopf der Woche: Dr. Ole Wintermann, Bertelsmann-Stiftung

Buch der Woche: Das Ende des Alterns: Die revolutionäre Medizin von morgen“ von Prof. Dr. David A. Sinclair

Webseite der Woche: www.initiatived21.de

Zahl der Woche: 81 % der Pendler/-innen haben einen Arbeitsweg von weniger als 25 km (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: Alexander Heppe, Bürgermeister der Stadt Eschwege

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuelle diese Woche:

Schulen in Leipzig fit für die Zukunft machen

LEARNTEC macht digitale Schule erlebbar

Digitalisierung an Schulen — wo steht Viersen?

Iserlohn stehen rund 3,734 Millionen Euro aus dem „DigitalPakt Schule“ des Bundes zu.

Zu guter Letzt: The rise of 21st-century unions

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 5.1.2020

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Bilanzpressekonferenz des DStGB/Windenergie/Anwohnerparken/Regierungsprogramm Österreich) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 5. Januar 2020 geht es um die Bilanzpressekonferenz des DStGB, Entschädigungen für Bürger bei der Energiewende, Mobilität in den Innenstädten, den Koalitionsvertrag in Österreich, die Krise der Kaufhäuser, Behördendienste in Estland, Staumeldungen im Deutschlandfunk, die Digitalisierung des Gesundheitswesen, den Jahresrückblick Digitalisierung des Gemeindetages Baden-Württemberg, Datenschutz und Twitter, Unfälle bei Gewitter, den 3-Druck von Häusern, die Alterseinsamkeit, Urbane Gärten, Nähe zur Natur, Nahversorgung auf dem Land, den Genderdoppelpunkt in Lübeck, die Grundbucheinsicht in Baden-Württemberg den Digitalpakt und KI und Kommunen. 

Kopf der Woche: Dr. Uwe Brandl, Bürgermeister der Stadt Abensberg

Buch der Woche: Die große Entzauberung: Vom trügerischen Glück des heutigen Menschen“ von Tobias Haberl

Webseite der Woche: https://www.adfc.de 

Zahl der Woche: 90 Prozent der Kommunen haben derzeit noch keine Strategie zur Digitalisierung (Quelle: DStGB)

Tweet der Woche: Landkreistag

 ZMI-DIGITALPAKT

Aktuelle diese Woche:

6,6 Millionen Euro für Digitalpakt Schule in Mainz-Bingen

Digitalpakt im St. Wendeler Land:Landkreis organisiert den Digitalpakt

Was gut, was überraschend und was extrem zäh lief

Zu guter Letzt: „Dann verschwimmt die Grenze zwischen Beruf und Privatleben“

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee