Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 15.9.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Klimaschutz) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 15. September geht es um Klimaschutz u.a. mit Interviews von Gerd Landsberg und Klaus Töpfer, neue Fördersätze für Dörfer und ländliche Regionen, Hilfe des Bundes für strukturschwache Regionen, Seenotrettung im Mittelmeer, Flüchtlingsintegration in weltoffenen Kommunen, Verlegung von Glasfaser, Digitale Desinformation, Kritik am Digitalprojekt der Bundesregierung, kostenlosen Nahverkehr, Coworking in der Schweiz, nachhaltige Lieferketten und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden.

Kopf der Woche: Prof. Bernhard Schölkopf, Körber-Preis Träger 2019

Buch der Woche: „Das Problem sind wir: Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie“ von Dirk Neubauer

Webseite der Woche: www.cyberinnovationhub.de

Zahl der Woche: 63 % der Haushalte mit Migrationshintergrund sprechen überwiegend deutsch (Ouelle: destatis)

Tweet der Woche: Raphael Bögge, Erster Bürgermeister der Stadt Senden in Bayern

 Zu guter Letzt: Betrüger erbeutet 220 000 Euro mit gefälschter Stimme

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 8.9.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Künstliche Intelligenz und Kommunen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 8. September geht es um mehr Frauen in die Kommunalpolitik, sozialen Wohnungsbau, Energiewende-Index, eine Heimatumlage in Hessen, das Sterben von Lokalzeitungen in den USA, einen Ortsverband der CSU im Internet, die Logistik hinter den E-Tretrollern, Digitale Verwaltung bis 2022, Digitales Österreich, Innovation und Digitalisierung in der Verwaltung, den Leitfaden für Kommunales Open-Government, Start-Ups und Kommunalwirtschaft, Künstliche Intelligenz und Kommunen, den „Amtsschimmel“, Jugendliche und Computerspiele, Soziale Medien und Jugendliche und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Bert Wendsche, Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Radebeul, neuer Präsident des Sächsischen Städte- und Gemeindetages

Buch der Woche: Die großen Neun: Wie wir die Tech-Titanen bändigen und eine Künstliche Intelligenz zum Wohle aller entwickeln können“ von Amy Webb

Webseite der Woche: https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-2 

Zahl der Woche: 2,59 Millionen Pflegebedürftige wurden 2017 zu Hause versorgt (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: GovLab Arnsberg

 Zu guter Letzt: eStroller: Bosch elektrifiziert und vernetzt den Kinderwagen

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 1.9.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Fachkräftemangel in Kommunen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 1. September geht es um Waldschäden in Deutschland, Zahl der Flüchtlinge durch Meeresspiegelanstieg, Wanderungsbewegung junger Leute von West nach Ost, Kinderbetreuung in München, 5G in Ampeln, LTE-Versorgung in Deutschland, Deutschland-Cloud von Microsoft, E-Scooter in Berlin, Neues Förderprogramm für zentrale Orte in ländlichen Räumen in Niedersachsen, Fachkräftemangel in Kommunen und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Laura Isabelle Marisken, Bürgermeisterin der Gemeinde Heringsdorf

Buch der Woche: Funkenflug: August 1939: Der Sommer, bevor der Krieg begann“ von Hauke Friederichs

Webseite der Woche: CoWorkLand Digital

Zahl der Woche: Im Jahr 2018 haben rund 140 600 Männer und Frauen in Deutschland einen Ausbildungsvertrag im Handwerk abgeschlossen (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: Gemeindetag BW

 Zu guter Letzt: Gesichtserkennung statt Klassenbuch: Schule in Schweden kassiert Strafe

 Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 25.8.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute mit viel Digitalisierung und Aktuell: Vereinbarung zu E-Scootern) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 25. August geht es um Regeln für E-Scooter, den Teilhabeatlas Deutschland, den „Untergang des deutschen Bademeisters“, die Förderrichtlinie Heimat Digital in Bayern, junge Frauen in Afghanistan, vorbildliche Bürgerbeteiligung, Digitalisierung und Schutz in Frauenhäusern, die Schattenseite der Digitalisierung durch Burnout, Drohnen, Influencer- Marketing, Coworking-Space in Löbau, den Koalitionsvertrag in Bremen, Digitalisierung der Verwaltung: Stärkung der Mutigen, Transformation beginnt im Kopf, Sensoren gegen den Parkplatzfrust, Parken in Dubrovnik, Daten in ausrangierten Geräten, Influencer, Grundsteuer in NRW und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche:  Christian Pfromm ist CDO der Freien und Hansestadt Hamburg

Buch der Woche: Das Klimabuch“ von Esther Gonstalla

Webseite der Woche: www.ministerialkongress.de

Zahl der Woche: 9,4 Mrd Dollar setzt Airbnb im 1. Quartal um, zitiert das „Wall Street Journal“ Insider.

Tweet der Woche: Bildungsland NRW

Zu guter Letzt: Mit dem „rollenden USB-Stick“ in die Cloud

 Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 18.8.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. unbegleitete Minderjährige) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 18. August geht es um unbegleitete Minderjährige, Bürgermeister in Gefahr, den unzureichenden Zugang zu schnellem Internet, Stadtmenschen auf dem Land, urbane Dörfer, Coworking auf dem Land, Roboter in der Stadtbücherei, den Weg zum Roboteranwalt, beschädigte Verkehrsschilder, Tablets in Schulen und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Anette Schmidt, neue Bürgermeisterin in Tauberbischhofsheim

Buch der Woche: Die große Gereiztheit: Wege aus der kollektiven Erregung“ von Bernhard Pörksen

Webseite der Woche: www.electrive.net

Zahl der Woche: 148.000 Papiertaschentücher wurden 2018 in Deutschland produziert. Das sind 10,7 Prozent mehr als im Vorjahr (Quelle: destatis

Tweet der Woche: Landkreistag

Zu guter Letzt: Weil ihr das Smartphone weggenommen wurde, spricht dieses Mädchen nun via Kühlschrank

 Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Start-Ups auch institutionell fördern – Auch der ländliche Raum hat eigene Vorzüge 

Foto: Matthias Müller

Zu einem Meinungsaustausch über die Entwicklung von Start Ups und die Rolle der Kommunen trafen sich am 6. August in der InnoWerft in Walldorf die Bürgermeisterin der Stadt Walldorf, Christiane Staab, rechts im Bild neben Thomas Lindner, Geschäftsführer der Technologie- und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH, Ilona Benz, Leiterin der Stabsstelle Digitalisierung beim Gemeindetag Baden-Württemberg und Franz-Reinhard Habbel, Publizist und ehemaliger Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes. Die InnoWerft ist mit ihrem ganzheitlichen Ansatz und der Unterstützung von Start Ups in den zentralen Bausteinen, wie Teamförderung, Marketing, Finanzierung und IT weit über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus bekannt.
Im Mittelpunkt des Gesprächs stand die Forderung nach einer institutionellen Förderung von Zentren für Start Ups als Basisinfrastruktur für die wirtschaftliche Entwicklung in Kommunen und Regionen. „Eine solche institutionelle Förderung ist wichtiger als die Förderung von Projekten. Wenn sich die wirtschaftlichen Bedingungen durch Globalisierung und Digitalisierung ändern, muss auch die Verwaltung neue Strukturen schaffen und neue Wege gehen. Die Zeit ist jetzt reif dafür“, sagte Walldorfs Bürgermeisterin Christiane Staab, die sich sehr für die InnoWerft engagiert. In den nächsten Wochen soll ein Papier erarbeitet werden, welche Elemente eine solche institutionelle Förderung umfassen sollte.
Ilona Benz berichtete über die Start Up Aktivitäten des Gemeindetages. „Wir unterstützen Start-Ups bei der Entwicklung moderner kommunaler Dienstleistungen, in dem wir sie mit Kommunen zusammenbringen. Start Ups sind vielfach Treiber von Innovationen“, sagte die Leiterin der Stabsstelle Digitalisierung.
Der Gemeindetag in Stuttgart ist mit seiner Politik der Unterstützung von Start-Ups ein Vorreiter in Deutschland. Wichtig ist, dass Startups nicht ausschließlich mit städtischen Ballungsräumen in Verbindung gebracht werden. Auch der Ländliche Raum hat ganz eigene Vorzüge, die ein kreatives Milieu fördern können.

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 11.8.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. strukturschwache Regionen/Mobilfunk/Personal in Kommunen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 11. August geht es um strukturschwache Regionen, Interessenkonflikte beim Zuzug von Menschen in Städte, Personal der Kommunen, den Abbau des Soli, den Bericht des Weltklimarates, ein Gesamtkonzept für öffentliche Sicherheit, Bausteine gegen Wohnungsnot, ein erstes virtuelles Krankenhaus in NRW, Smart City, Digitalisierung in der Stadt Herrenberg, Förderung beim Kauf von E-Lasträdern, Mittel für Gesundheitsförderung der Kommunen, die Klima-Ikone Greta Thunberg, einen Förderbaukasten für Kommunen in Baden-Württemberg, das Creative Bureaucracy Festival in Berlin, die UN-Nachhaltigkeitsziele, Breitband-Internet und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Christiane Staab, Bürgermeisterin der Stadt Walldorf

Buch der Woche: Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“ von Theodor W.Adorno

Webseite der Woche: www.heatresilientcity.de

Zahl der Woche: 51 % der deutschen Bevölkerung nutzten 2018 Online-Banking (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident Arnsberg

Zu guter Letzt: Skurriler Vorschlag in Marbach: Make Gemeinderat great again

 Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Creative Bureaucracy Festival am 20. und 21. September 2019 in Berlin

Die HABBEL UG KOMMUNAL.HUB ist Partner des Creative Bureaucracy Festivals am 20. und 21. September 2019 in Berlin und veranstaltet zwei Session:

Female Force vs. Alther(r)gebrachtes“ –

Junge Frauen treiben den Wandel in der Verwaltung voran

Freitag, 20.9. von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Drei Frauen unter 30, Ilona Benz, Anna Carla Springob, Carolin Holat und Victoria Hasenkamp treiben gegen althergebrachte Widerstände den Wandel in der Verwaltung voran. Sie haben keine Angst vor dem Unbekannten, sie sind neugierig und aufgeschlossen. Wer sind diese Frauen und was machen sie, die sich aus der Komfortzone herauswagen und Neues angehen?

„Hinterm Horizont geht’s weiter – Verwaltung 2040+“

Netzwerke sind die neuen Behörden

Freitag, 20.9. von 17.00 bis 18.00 Uhr

Tatiana Herda Muñoz, Thorsten Herrmann und Jon Meister fragen sich: Brauchen wir künftig überhaupt so etwas wie Verwaltung oder reguliert sich alles durch Algorithmen selbständig? Wie ist die Verwaltung 2040 organisiert? – Was ist aus Arbeit 4.0 geworden? – Werden Rathäusern zu Pop-Up-Stores? Kann man Baugenehmigungen aus dem Automaten ziehen? Wohin haben sich Rechenzentren entwickelt?

 Zum zweiten Mal findet das „Creative Bureaucracy Festival“ in den historischen Hallen der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Esfeiert Ideen und Lösungen, die den Öffentlichen Sektor voranbringen – und die Menschen, die sich dafür einsetzen. Nach dem Erfolg des vergangenen Jahres (100 Programmstunden, neun Bühnen, 165 Sprecher, über 1.200 Gäste) erwarten Sie 2019 noch mehr Best Practice Beispiele, praxisorientierte Workshops, neueste Forschungsergebnisse und erfolgreiche Projekte aus dem In- und Ausland.

Neu auf dem Festival: Das 1. International Forumof Government Innovation Agencies. Erstmals kommt es zu einem internationalen Treffen der Innovationsagenturen und -labore von Regierungen, Stadtbehörden und kommunalen Verwaltungen. Gemeinsam mit den Teilnehmern diskutieren

u.a. das Observatory for Public Sector Innovation (OECD), Nesta, das Centre for Government Innovation der Vereinigten Arabischen Emirate und das GovLab Arnsberg erfolgreiche Innovationsstrategien und neue methodische Ansätze für Staat und Verwaltung.

Informationen zu Sprechern und zum Programm finden Sie hier: www.creativebureaucracy.net.

Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen unserer Partnerschaft ein kostenfreies Ticket zum Creative Bureaucracy Festival anbieten zu können. Zur kostenfreien Registrierung nutzen Sie bitte diesen Link

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 4.8.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. mehr Zukunft wagen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 4. August geht es um mehr Zukunft wagen, die Zukunft Europas, Fridays for Future, den „König von Lorsbach“, Digitales Bauen, Temposünder in Baden-Württemberg, drohende Fahrverbote in Aachen, Digitale Souveränität für Deutschland in der Cloud, den Freifunk, Digitalisierung und Bürgerrechte, Geisterdörfer in Italien, Deutschlands Alleen, Haltestellen in Duisburg, Digitalisierung der Schulen in Hamburg, Datenschutz und Gemeinden in Baden-Württemberg, Mobilität und Kommunen, Bushaltestellen in Utrecht und Neues aus den Kommunalen Spitzenverbänden. 

Kopf der Woche: Anna Carla Springob, Pressesprecherin und Social Media Managerin der Bezirksregierung Arnsberg

Buch der Woche: Im Auge des Betrachters“ von Damion Searis

Webseite der Woche: www.kommunalbeschaffung.de

Zahl der Woche: Im Jahr 2018 lebten in Deutschland 14,5 Millionen Kinder in Familien, in denen das jüngste Kind unter 18 Jahren alt war (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: Raphael Bögge,  Erster Bürgermeister der Stadt Senden in Bayern

Zu guter Letzt: Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim findet die richtige Sprache im Zeitalter von Fake-News.

 Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

Digitale Themenkarte in Dresden zeigt Refill Stationen zum Auffüllen von Wasserflaschen

Ausreichend und regelmäßig Trinken ist wichtig ‒ auch unterwegs. Gehen bei einem Ausflug in der Stadt Dresden unerwartet die Getränke aus, kann an verschiedenen Stellen kostenfrei Leitungswasser in die eigene Flasche oder den Mehrwegbecher nachgefüllt werden. Das hilft Abfälle zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Auf der Plattform Refill-Deutschland können Inhaber von Geschäften, Arztpraxen etc. sich zu Nachfüllen-Stationen für kostenloses Wasser erklären und ihre Öffnungszeiten angeben. Nachfrager finden auf der Karte die entsprechenden Orte. Der Service wird in mehreren deutschen Kommunen angeboten.

Die Stadt Dresden hat jetzt eine digitale Themenkarte ins Netz gestellt, um dortige Stationen schnell zu finden.