0

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 14.4.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Bezahlbaren Wohnraum schaffen) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 14. April geht es um bezahlbaren Wohnraum, neue Jugendbewegungen, die Vernetzung von Städten und Gemeinden rund um Berlin, das Leben in Dörfern, ein BGH-Urteil in Sachen Ferienvermietung, Open-Data, Digitalisierung im Brand-, Katastrophenschutz und Rettungswesen, Digitalisierung und Klimaschutz, Reisepässe und iPhone, Künstliche Intelligenz, E-Roller auf Fußwegen, den Ersatz des Hotelmeldescheines, mobiler Bezahldienst, Drohnen und Blockchain und Wiens Weg zur digitalen Hauptstadt. 

Kopf der Woche: Carolin Holat, Startup-Gründerin Meinfahrradspendet

Buch der Woche: Europa kann es besser: Wie unser Kontinent zu neuer Stärke findet. Ein Weckruf der Wirtschaft von Thomas Sigmund und Sven Afhüppe

Webseite der Woche: www.startupbw.de

Zahl der Woche: 36 Millionen Grundstücke unterliegen der Grundsteuer und müssen neu bewertet werden.

Tweet der Woche: DigitalesHessen

Zu guter Letzt: Sprachgesteuerte Computer: An meiner Stimme merkt Alexa bald, dass ich krank bin, bevor ich selber es weiss

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

0

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 7. April 2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Bevölkerungsentwicklung in Deutschland) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 7. April geht es um eine neue Studie zur demographischen Lage der Nation, Deutschland und Künstliche Intelligenz, Armut in Großstädten, ein neuer Atlas in Baden-Württemberg, Megafusionen in der Müllbranche, das Ende der Mittelschicht durch Digitalisierung, E-Scooter, den ersten Reisepass-Automaten in Ludwigsburg, den Kampf gegen Graffiti, die Zerschlagung der Tech-Giganten und Schülerdemos. 

Kopf der Woche: Dr. Marcus Ehm, Bürgermeister der Stadt Sigmaringen

Buch der Woche: „Wütendes Wetter: Auf der Suche nach den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme“ von Friederike Otto

Webseite der Woche: www.cargonexx.com/de

Zahl der Woche: 53 % der Erwachsenen gelten als übergewichtig (Quelle: destatis)

Tweet der Woche: Stadt Krefeld eGov

Zu guter Letzt: Europe’s Most Livable Cities

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

0

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 31.3.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Strukturpolitik ist Heimatpolitik) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 31. März geht es um Strukturpolitik ist Heimatpolitik, Flüchtlings- und Integrationspolitik, die Glasfasermesse 2019 Fiberdays, Änderungen zum 1.4., Förderprogramm des Bundes zu Smart-City, Verkehrspolitik aus Sicht des Deutschen Städtetages, Parkraummanagement, Sicherheitspartnerschaften von Landespolizei und Städten, Polizeikosten bei Fußballveranstaltungen, Kritik zur digitalen Verwaltung, Künstliche Intelligenz in Baden-Württemberg, WLAN in IC-Zügen, Instagram und Land Bayern und die Verbannung von Zirkussen. 

Kopf der Woche: Iain Macnab, noch Bürgermeister der Gemeinde Brunsmark, nach dem Brexit nicht mehr 

Buch der Woche: Wolfszeit: Deutschland und die Deutschen 1945 – 1955 von Harald Jähner

Webseite der Woche: www.zukunftskommunen.de

Zahl der Woche: 2.000 Antennenstandorte für Mobilfunk will die Telekom dieses Jahr in Betrieb nehmen (Quelle: Süddeutsche Zeitung)

Tweet der Woche: Stadt Marl

Zu guter Letzt: Zukunftsprognose: So stellte man sich 1972 das Jahr 2000 vor

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee

0

Geht doch! In Stuttgart können Anträge auf Ausnahme vom Dieselfahrverbot online gestellt werden

Vom 1.April an gilt das Dieselfahrverbot bis einschließlich Euro 4 in Stuttgart auch für die Stuttgarter selbst. Bis gestern hat das Ordnungsamt der Stadt 3.982 Ausnahmegenehmigungen erteilt. Die Anträge können online gestellt werden. Die Prozedur ist auf der städtischen Webseite gut erklärt. Stuttgart war hier schon immer Vorreiter. So hat der Autor dieser Zeilen bereits vor Jahren seine Plakate für die Umweltzone in Berlin online in Stuttgart bestellt und per Kreditkarte bezahlt. In Berlin war das leider nicht möglich.

0

Die Drohne kommt: Der eiserne Vogel

Moderne Wanderarbeiter aus Stahl, Eisen und Technik erobern die Kommunen. Während die Bundesregierung im Großen über Flugtaxis nachdenkt, sind Drohnen ein Segen vor allem für kleinere Gemeinden, meint Franz-Reinhard Habbel in seiner Kolumne in der Zeitschrift KOMMUNAL

Sie sind inzwischen in Spielzeuggeschäften und in fast jedem Elektronikmarkt zu kaufen. Im Internet sowieso. Die Rede ist von den „eisernen Vögeln“ auch Drohnen genannt. Ihre Technologie ist weitgehend ausgereift. Je nach Ausstattung kosten sie von wenigen Hundert bis zum mehreren Hunderttausend Euro. Das Militär setzt sie in großem Umfang ein. Aber auch die ersten Städte und Gemeinden beschaffen sie. Feuerwehr und Polizei beobachten damit kritische Lagen, verfügen schnell über umfassende Informationen und schützen Einsatzkräfte bei gefährlichen und schwierigen Einsätzen. In anderen Ländern werden Drohnen zum Transport von Medikamenten in unwegsames Gelände eingesetzt. Energieunternehmen überwachen Leitungen. Der TÜV kontrolliert Brücken mittels Drohnen. Die Freiheit unter den Wolken ist allerdings nicht grenzenlos. Je mehr Fluggeräte, auch in privater Hand, desto notwendiger sind Regelungen besonders was die Sicherheit anbetrifft. Bereits 2017 hat das Bundesverkehrsministerium eine Drohnen-Verordnung veröffentlicht.

So kann Ihre Kommune eine Drohne unverbindlich ausprobieren

Der Drohnenmarkt führt auch zu neuen Dienstleistungen. So vermittelt ein Start-Up-Unternehmen Drohnen, die im Auftrag von Versicherungen oder Immobilienfirmen aufsteigen. Kommunen oder Unternehmen können angeben, für welchen Zweck sie eine Drohne nutzen wollen und wann und wo sie aufsteigen soll. Das Unternehmen sucht dann einen Piloten aus seinem Netzwerk, besorgt die Genehmigungen und bereitet die Luftbilder für den Kunden auf. Aus Bildern werden Daten. So lassen sich zum Beispiel Schäden an Dächern oder Brücken schneller identifizieren. Auch im Rahmen der Erstellung von Bebauungsplänen setzen Kommunen auf die Nutzung von Drohnendaten. Für die Städte als Betreiber von Infrastrukturen werden Drohnen zu einem wichtigen Instrument. Über eine Plattform könnten sich Kommunen untereinander vernetzen und den Einsatz von Drohnen sharen. Über derartige Plattformen würden auch die notwendigen Aufstiegsgenehmigungen der Kommunen geregelt werden können. Die „eisernen Vögel“ würden von Gemeinde zu Gemeinde transportiert, in Zukunft gar selbständig fliegen, um dort ihre Arbeit aufzunehmen. Es sind moderne Wanderarbeiter aus Stahl, Eisen und Technik. Erstaunlicherweise sind es gerade kleinere Gemeinden, so die Erfahrung bei der Erstellung von Digitalstrategien in Baden-Württembergischen Kommunen, die auf den Einsatz von Drohnen setzen. Die Zahl der „eisernen Vögel“ wird also zunehmen. Die Kommunen werden davon profitieren.

0

Inhalt Zehn-Minuten-Internet Newsletter vom 24.3.2019

Im Z-M-I, dem Zehn-Minuten-Internet Newsletter berichte ich jeden Sonntag über interessante Links (heute u.a. Frauen in der Kommunalpolitik) aus dem Internet für Bürgermeister, Ratsmitglieder und Kandidaten. 

zmiheader_4_copy-5

In der Ausgabe vom 24.März geht es um Frauen in der Kommunalpolitik, den Freiwilligendienst, eine Studie der FES zur Migration, Hochschulen in Ostdeutschland, Stadtflucht nach Brandenburg, Digitale Agenda des BMI, Wohnungsbau in Deutschland, einen Bürgerrat Demokratie, den Digitalpakt, die Frage, wie sich Menschen früher die Zukunft vorstellten, Progressive Provinz & Rural Cities, Open-Government, Cybersicherheit, 5G und um Superrechner und andere Zukunftstrends.

Kopf der Woche: Liane Klocek, Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg

Buch der Woche:  Der Berlin-Standard: Moderne Radverkehrspolitik Made in Germany – Ein Bildband über Deutschlands erstes Mobilitätsgesetz von Heinrich Strößenreuther

Webseite der Woche: www.regiopole.de

Zahl der Woche: 446 aktive Atommeiler gibt es weltweit und noch einmal fast 150 befinden sich derzeit in Bau oder Planung. Die deutsche Energiewende hat weltweit wenig Nachahmer. (Quelle: Morning-Briefing Steingart)

Tweet der Woche: Tweet der Woche: Emmerich am Rhein

Zu guter Letzt: Chart of the day: These countries have the highest share of electric vehicles

Die aktuelle Ausgabe finden Sie hier

Der ZMI kann kostenlos hier abonniert werden.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche.

Ihr Franz-Reinhard Habbel

Buy me a coffeeBuy me a coffee